Plone 3

erstellt von pb — zuletzt geändert: 2011-02-18T16:52:24+02:00
Comments
Die Version 3 des Open-Source CMS Plone bringt einige entscheidende Vorteile. Hier eine Top-11 der Version 3.0

Das freie Content-Management-System (CMS) Plone ist in der Version 3.0 erschienen. Das bisher schon tolle Content-Management-System, auf das u.a. die CIA und Novell setzen baut damit seinen Vorsprung weiter aus.

Einige der wichtigsten Verbesserung sind:

1. Versionierung

Was hat xy nun schon wieder an der Webseite verändert? Hmmm... Plone enthält nun out-of-the-box die Möglichkeit Änderungen an Webseiten wie in der Überarbeiten-Funktion von Word anzuzeigen und bei Bedarf zu alten Versionen zurückzukehren. Ein Top-Feature!

2. Arbeitskopien von Seiten

Umfangreiche Änderungen an Webseiten kann man nun einfach durchführen während eine Kopie der Seite weiterhin online bleibt. Man bearbeitet einfach die "working copy" und schalte diese online, sobald man mit dem Ergebnis zufrieden ist.

3. Suche in Word- und pdf-Dokumenten

Die ohnehin hervorragende Suche in Plone (LiveSearch zeigt die das Ergebnis einer Suche schon während dem Eintippen eines Suchbegriffs an!) wurde weiter verbessert. Nun werden sogar Word-Dokumente und pdf's durchsucht.

4. Link-Kontrolle

Nie wieder über kaputte Links ärgern, weil irgendeine Seite verschoben, umbenannt oder gelöscht wurde. Nie wieder den Sleuth Link Checker

bemühen. Plone 3 durchsucht interne Links nach fehlenden oder verschobenen Zielen und warnt bei dem Versuch eine verlinkte Seite zu löschen.

5. Inline-Editing

Einfach durch einen Klick auf den Text aktiviert sich der Editier-Modus. Man muss kein kompliziertes Formular ausfüllen um Seiten zu ändern.

6. Kupu 1.4

Der Editor Kupu wurde stark überarbeitet und bietet viele neue Funktionen u.a. werden Seiten automatisch auf Anker durchsucht auf die man verweisen kann ohne sie von Hand einzugeben. Bildgrößen kann man verändern und vieles mehr.

7. Neue Workflows

Plone kommt jetzt mit neuen Workflows für einige wichtigste Standardanwendungsbereiche. Unter anderem sind das:

  • Ein einfacher sichtbar/unsichtbar-Workflow für kleinere Webseiten
  • ein mächtiger Intranet/Extranet Workflow
  • ein Community-Workflow

Die Workflow-Engine wird damit noch leichter zugänglich und die Entwicklung von Intranet/Extranet-Lösungen einfacher.

8. Sharing

Mit der neuen Sharing-Funktion ist es noch einfacher Inhalte anderen Usern zugänglich zu machen: Mit ein paar Klicks stellt man ein, wer die Inhalte eines Ordners anschauen, verändern oder freischalten kann . Das geht für einzelne Personen oder ganze Gruppen.

9. Authentifizierung mit OpenID, LDAP und Co.

Mit der Unterstützung von OpenID, LDAP und Active Directory wird die integration von externen Authentifizierungssystemen noch leichter.

10. Universeller Support für Wiki-Funktionen

Man kann jetzt in Plone durchgängig die wiki-Methode verwenden um Seiten zu erstellen und zu verlinken. Und das ohne die Wiki-typischen Schwächen im Bereich User-Management und Seitenstruktur

11. Automatische Inhaltsverzeichnisse

Lange Seiten werden schnell unübersichtlich, Inhaltsverzeichnisse zu machen ist aber langweilig und fehleranfällig. Plone übernimmt diesen Job und erstellt automatisch aus den Überschriften und Unterüberschriften ein Inhaltsverzeichnis.

Eine vollständige Liste der Features von Plone und findet sich hier

Kommentare unterstützt durch Disqus